Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Brasiliens Verbandspräsident Del Nero lässt Amt ruhen

Fußball Brasiliens Verbandspräsident Del Nero lässt Amt ruhen

Der unter Druck geratene Präsident des brasilianischen Fußball-Verbandes (CBF), Marco Polo del Nero, lässt sein Amt erneut ruhen. Wie die CBF am Donnerstag mitteilte, werde Del Nero den Posten für 150 Tage "aus persönlichen Gründen" nicht bekleiden.

Voriger Artikel
Korruptionsskandal: Razzia in der CONMEBOL-Zentrale
Nächster Artikel
Aubameyang erstmals Afrikas Fußballer des Jahres

Brasiliens Verbandspräsident Del Nero lässt Amt ruhen

Quelle: Andressa Anholete / SID

Rio de Janeiro. Er werde von Antonio Carlos Nunes de Lima vertreten.

Brasilianische Medien berichten derweil, dass Del Nero keineswegs einen echten Rücktritt in Erwägung ziehe. Genau diesen fordern seit Wochen Vertreter des brasilianischen Fußballs. Sowohl die Profis der nationalen Liga als auch die Fußball-Idole Pelé und Zico hatten sich unlängst für einen Neuanfang an der CBF-Spitze eingesetzt.

Gegen Del Nero (74) hatte die Ethikkommission des Weltverbandes FIFA Anfang Dezember ein Verfahren eröffnet. Der Nachfolger des wegen Bestechlichkeit im Mai in der Schweiz verhafteten und mittlerweile an die USA ausgelieferten José Maria Marin zog sich daraufhin bereits vorübergehend zurück, um seine eigene Verteidigung vor der US-Justiz vorzubereiten, die ihm Korruption vorwirft. Del Nero beteuert seither seine Unschuld.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr