Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 3 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Braunschweig hält Kontakt zu Aufstiegsplätzen

Fußball Braunschweig hält Kontakt zu Aufstiegsplätzen

Eintracht Braunschweig hält Kontakt zu den Aufstiegsplätzen in der 2. Fußball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht setzte sich zum Rückrundenauftakt beim SV Sandhausen mit 2:0 (0:0) durch und schob sich zumindest vorübergehend mit 28 Punkten auf Rang vier vor.

Voriger Artikel
0:4 in Bochum: Paderborn mit Effenberg weiter in der Krise
Nächster Artikel
Dresden verhindert zweite Saisonniederlage

Braunschweig hält Kontakt zu Aufstiegsplätzen

Quelle: Osnapix / PIXATHLON/SID-IMAGES

Sandhausen. Emil Berggreen (47.) und Salim Khelifi (78.) machten den ersten Auswärtssieg des ehemaligen Bundesligisten seit dem 23. September (5:0 in Duisburg) perfekt. Sandhausen wartet derweil seit drei Spielen auf einen Sieg und hat zwei Zähler weniger auf dem Konto als Braunschweig.

Die Gäste zeigten die reifere Spielanlage. Berggreen scheiterte bei der ersten großen Chance aber an SVS-Schlussmann Marco Knaller (10.). Braunschweig blieb auch in der Folge die spielbestimmende Mannschaft. Sandhausen tat sich im Spiel nach vorne schwer. Bei der einzigen Möglichkeit der Gastgeber in der ersten Halbzeit scheiterte Aziz Bouhaddouz per Kopf an Torhüter Rafal Gikiewicz (31.).

Braunschweig erwischte vor 5345 Zuschauern auch im zweiten Durchgang den besseren Start. Eine Hereingabe von Ken Reichel drückte Berggreen zu seinem fünften Saisontor über die Linie. Nach dem Rückstand verstärkte Sandhausen die Offensivbemühungen. Gikiewicz verhinderte gegen Bouhaddouz aber den Ausgleich (63.).

Khelifi sorgte für die Entscheidung. Der Treffer löste allerdings heftige Proteste der Gastgeber aus, da Braunschweig weiterspielte, obwohl Bouhaddouz verletzt am Boden lag.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr