Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Braunschweig untermauert Tabellenführung - Weiterer Rückschlag für 1860

Fußball Braunschweig untermauert Tabellenführung - Weiterer Rückschlag für 1860

Eintracht Braunschweig hat seine Tabellenführung in der 2. Liga untermauert und 1860 München den nächsten Nackenschlag versetzt. Die zuletzt drei Mal sieglosen Niedersachsen setzten sich im Duell der Löwen trotz zittriger Schlussphase 2:1 (1:0) durch und behaupteten damit den Spitzenplatz.

Voriger Artikel
2. Liga: Union Berlin gewinnt dank Kroos
Nächster Artikel
KSC bremst Talfahrt im Südwest-Derby - Atempause für Oral

Braunschweig untermauert Tabellenführung - Weiterer Rückschlag für 1860

Quelle: FIRO/SID

Braunschweig. Christoffer Nyman (16.) und Domi Kumbela (65.) mit seinem neunten Saisontor sicherten der Eintracht den Dreier. Braunschweig baute den Vorsprung auf den VfB Stuttgart, der am Montag den 1. FC Nürnberg empfängt, auf vier Punkte aus. Kumbela meinte bei Sky: "Wir haben es nach Hause geschaukelt, die drei Punkte zählen am Ende. Mund abputzen und weiter geht's."

Der Anschlusstreffer von Ivica Olic (72.) kam für Sechzig zu spät, Interimscoach Daniel Bierofka erlebte einen Einstand zum Vergessen. "Wir waren nicht präsent genug, auch von der Körpersprache her, die Disziplin hat gefehlt, vor allem im Umschaltspiel nach hinten", sagte er: "In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft Moral und einige Ansätze gezeigt, auf die wir aufbauen können."

1860 hat nur eines der letzten zehn Spiele gewonnen. Vor dem Spiel sagte auch noch Wunschtrainer Armin Veh ab. "Ich möchte diese Saison Pause machen, und dabei bleibt es", sagte der 55-Jährige.

Vor 20.850 Zuschauern hatte Bierofka fünf Neue gebracht und das System umgestellt, doch ein Kopfballquerschläger von Fanol Perdedaj machte früh all seine Pläne zunichte. Nyman traf volley unhaltbar für Torhüter Stefan Ortega, der sein erstes Saisonspiel bestritt. Das 2:0 von Kumbela bereitete Nyman vor.

Braunschweig war lange Zeit schärfer und hatte mehr Chancen, versäumte es aber, daraus früher mehr Kapital zu schlagen. Was 1860 anging, sagte Klublegende Werner Lorant bei Sky: "Das ist mir noch zu wenig." Daran änderte auch der starke Schlussspurt nichts mehr.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr