Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Braunschweig verpflichtet Abdullahi aus Norwegen

Fußball Braunschweig verpflichtet Abdullahi aus Norwegen

Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat den nigerianischen Stürmer Suleiman Abdullahi verpflichtet. Der 19-Jährige wechselt vom norwegischen Erstligisten Viking Stavanger zu den Niedersachsen und unterschrieb einen Vertrag bis 2020. Abdullahi ist der vierte Neuzugang der Braunschweiger für die kommende Saison.

Voriger Artikel
Zieler selbstbewusst nach England: Repertoire habe ich
Nächster Artikel
Insgesamt 34.000 Euro DFB-Strafe für Werder, HSV und Heidenheim

Braunschweig verpflichtet Abdullahi aus Norwegen

Quelle: SID/SID-IMAGES

Braunschweig. "Unsere Scouts sind schon vor längerer Zeit auf Suleiman aufmerksam geworden. Besonders an ihm ist, dass er trotz seines Alters bereits einiges an Erfahrungen in der ersten norwegischen Liga vorweisen kann. Wir sehen bei ihm ein riesiges Entwicklungspotenzial und sind sicher, dass er sehr gut zu uns passt", sagte Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold.

Abdullahi, der in Norwegen noch eine Vertrag bis 2018 hatte, absolvierte seit Februar vergangenen Jahres insgesamt 40 Partien für Stavanger und schoss 13 Tore.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr