Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Braunschweig weiter makellos - Sieg bei heimstarken Auern

Fußball Braunschweig weiter makellos - Sieg bei heimstarken Auern

Eintracht Braunschweig hat die Länderspielpause gut überstanden und dank eines Doppelpacks von Torjäger Domi Kumbela seine weiße Weste in der 2. Fußball-Bundesliga gewahrt.

Voriger Artikel
1:2 gegen Heidenheim: Rückschlag für Stuttgart
Nächster Artikel
Neuling Würzburg erwischt auch Bochum kalt

Braunschweig weiter makellos - Sieg bei heimstarken Auern

Quelle: Philipp SZYZA / PIXATHLON/SID-IMAGES

Aue. Die Mannschaft von Trainer-Urgestein Torsten Lieberknecht feierte bei Aufsteiger Erzgebirge Aue einen 2:0 (1:0)-Erfolg und kann mit zwölf Punkten aus vier Saisonspielen beruhigt ins Wochenende gehen. Bei Aue riss dagegen eine lange Serie. Seit April 2015 hatte das Team von Coach Pawel Dotschew daheim nicht mehr verloren.

Vor gut 8050 Zuschauern in der "Baustelle" Erzgebirgsstadion zerstörten die Braunschweiger, die zuletzt mit einem 6:1-Kantersieg gegen Nürnberg für Furore gesorgt hatten, mit einem frühen Treffer alle Planspiele der Hausherren. Kumbela nutzte in der 10. Minute eine missglückte Kopfball-Rückgabe von Julian Riedel und schob den Ball an Torwart Martin Männel vorbei ins Netz. Nach der vergebenen Großchance in der 83. Minute sorgte Kumbela sechs Minuten später mit seinem vierten Saisontor für die Entscheidung.

In der Folge spielten die Niedersachsen meist aus einer kompakten Abwehr heraus und überließen der Erzgebirglern das Spiel. Die besten Chancen für Aue vergaben in der ersten Halbzeit Pascal Köpke freistehend aus zehn Metern (15.) und Mario Kvesic, der mit seinem Freistoß Eintrachts Keeper Jasmin Fejzic vor große Probleme stellte. Kvesic sorgte in der 50. Minute erneut für große Gefahr, doch sein Freistoß ging knapp über die Latte.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr