Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Breitenreiter reagiert mit Häme auf Matthäus-Kritik

Fußball Breitenreiter reagiert mit Häme auf Matthäus-Kritik

Trainer André Breitenreiter (42) vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat mit Häme auf die Kritik von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (54) an seiner Taktik im Spiel bei Eintracht Frankfurt (0:0) am vergangenen Sonntag reagiert.

Voriger Artikel
Italien: Klose trotz Pleite von Medien gelobt
Nächster Artikel
Werder-Kapitän Fritz in Leverkusen in der Startformation

Breitenreiter reagiert mit Häme auf Matthäus-Kritik

Quelle: PIXATHLON/SID

Gelsenkirchen. "Lothar Matthäus wünsche ich, dass sein Traum, Trainer in der 1. oder 2. Bundesliga zu sein, in Erfüllung geht", sagte der S04-Coach am Dienstag auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV.

Sky-Experte Matthäus, der bislang vergeblich auf eine Anstellung in Deutschland als Coach wartet, hatte am Sonntag geätzt: "Wir waren wirklich nah dran, einzuschlafen. Schalke muss gegen eine verunsicherte Frankfurter Mannschaft andere Ansprüche haben. Mit der Qualität, die im Schalker Kader vorhanden ist, muss man einfach offensiver spielen und aus Frankfurt drei Punkte mitnehmen."

Auch die einstige Schalke-Galionsfigur Klaus Fischer (66) hat heftige Kritik an den taktischen Vorgaben von Breitenreiter geübt. "Als ich die Aufstellung gesehen habe, war mir eigentlich schon klar, dass wir kein Tor schießen. Und so ist es auch gekommen. Mit nur einem oder eineinhalb Offensiv-Spielern kann man im Leben kein Tor machen", wetterte Fischer im Gespräch mit Sport1. Breitenreiter hatte zunächst auf die Offensivleute Leroy Sané und Max Meyer verzichtet. Beide wurden erst Mitte der zweiten Hälfte eingewechselt.

Breitenreiter will die Kritik an seiner Aufstellung nicht gelten lassen. "Das sind Dinge, die ich als Cheftrainer aufgrund der Trainingseindrücke entscheide. Wichtig ist, die Spieler in die Verantwortung zu nehmen, die vorangehen", äußerte der Schalke-Coach, der weiterhin auf Eric Maxim Choupo-Moting verzichten muss. Breitenreiter: "Choupo-Moting hat versucht, das Training am Montag aufzunehmen. Leider musste er es vorzeitig abbrechen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr