Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Bremen hat erste Polizeirechnung an die DFL verschickt

Fußball Bremen hat erste Polizeirechnung an die DFL verschickt

Als erstes Bundesland hat Bremen der Deutschen Fußball Liga (DFL) erwartungsgemäß eine Rechnung für einen Polizeieinsatz bei einem Bundesligaspiel zukommen lassen.

Voriger Artikel
Real holt Kovacic aus Mailand
Nächster Artikel
Hertha-Profi Schulz wechselt nach Gladbach: Vertrag bis 2019

Bremen hat erste Polizeirechnung an die DFL verschickt

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Bremen. Wie eine Sprecherin von Innensenator Ulrich Mäurer am Dienstag mitteilte, wurde eine Rechnung über 425.818,11 Euro an die DFL zugestellt.

Dabei geht es um zusätzliche Kosten für das als Risikospiel eingestufte Bundesliga-Nordderby zwischen Werder Bremen und dem Hamburger SV (1:0) vom 19. April. Mäurer hatte bereits in der Vorwoche eine weitere Rechnung für die Zusatzkosten beim Werder-Heimspiel am 16. Mai gegen Borussia Mönchengladbach (0:2) angekündigt.

Die DFL hatte schon mehrfach betont, sich mit allen juristischen Mitteln gegen die Rechtsauffassung des Bremer Senats wehren zu wollen. Die Entscheidung, Mehrkosten bei Risikospielen zukünftig von der DFL einfordern zu wollen, war in der Hansestadt bereits im Sommer vergangenen Jahres getroffen worden.

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr