Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Bruchhagen zu Trainer-Azubi Klose: "Wohlfühloase DFB" kein perfektes Sprungbrett

Fußball Bruchhagen zu Trainer-Azubi Klose: "Wohlfühloase DFB" kein perfektes Sprungbrett

Der Wechsel von WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose ins Trainergeschäft beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) ist bei der nationalen Fußballprominenz auf breite Zustimmung gestoßen.

Voriger Artikel
Mourinho zu Schweinsteiger-Perspektive: "Eine weitere Option"
Nächster Artikel
BVB beseitigt letzte Zweifel - Rätsel um Aubameyang

Bruchhagen zu Trainer-Azubi Klose: "Wohlfühloase DFB" kein perfektes Sprungbrett

Quelle: PIXATHLON/SID

Düsseldorf. Heribert Bruchhagen, langjähriger Vorstandschef von Eintracht Frankfurt, sieht den Verband als Startpunkt der Ausbildung des 38-Jährigen aber durchaus kritisch. "Ich weiß nicht, ob es so ein gutes Sprungbrett für die Ausbildung ist, da der DFB schon eine Wohlfühloase ist", sagte Bruchhagen am Mittwoch bei einer Sky-Veranstaltung in Düsseldorf.

Unter dem Strich bewertete der 68-Jährige es aber als positiv, dass Klose, der am Dienstag sein Karriereende bekannt gegeben hatte, dem Fußball erhalten bleibt: "Miroslav Klose war ein Vorbild von seiner sportlichen und persönlichen Einstellung. Es würde mich wundern, wenn er in seiner neuen Funktion nicht auch eine gute Figur abgeben würde."

Für Rekordnationalspieler Lothar Matthäus ist Klose "ein Vorbild für die jungen Spieler". Zudem knüpft der 55-Jährige Hoffnungen in den DFB-Rekordtorschützen (71 Länderspieltreffer), der chronischen Sturmmisere in der A-Nationalmannschaft und in den Juniorenmannschaften des DFB abzuhelfen. Klose habe "in den verschiedenen Altersklassen eine interessante Aufgabe vor sich", so Matthäus.

Sportdirektor Jörg Schmadtke vom 1. FC Köln freute sich, dass "ein Sportsmann wie Klose uns erhalten bleibt in der Branche und seine ersten Erfahrungen in so einer wichtigen Rolle sammelt."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr