Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 13 ° Regen

Navigation:
Büskens neuer Trainer von Rapid Wien

Fußball Büskens neuer Trainer von Rapid Wien

Der frühere Schalke-Trainer Mike Büskens wird neuer Coach des österreichischen Fußball-Rekordmeisters Rapid Wien. Die Verpflichtung des "Eurofighters" von 1997 gab Rapid am Dienstagnachmittag bekannt.

Voriger Artikel
Fest mit Pep: Guardiola wird am 3. Juli in Manchester vorgestellt
Nächster Artikel
Mainz holt Holtmann aus Braunschweig

Büskens neuer Trainer von Rapid Wien

Quelle: firo Sportphoto/SID-IMAGES

Wien. Zuletzt hatte Büskens (48) nach einem misslungenen Engagement bei Fortuna Düsseldorf die SpVgg Greuther Fürth 2015 zum Zweitliga-Klassenerhalt geführt.

"Es ehrt mich, dass ich in Kürze für einen renommierten und legendären Verein wie den SK Rapid Wien tätig sein darf", sagte Büskens. "Ich möchte jetzt alle Grün-Weißen im Klub kennenlernen und mir schnell ein Bild machen, um gleich mit vollem Engagement an meine neue Aufgabe heranzugehen. Diese ist für mich enorm reizvoll, ich habe mir im Vorfeld viele Informationen von gut vernetzten Experten eingeholt."

Der langjährige Bundesliga-Profi tritt die Nachfolge von Zoran Barisic an. Rapid-Sportdirektor Andreas Müller kennt Büskens noch aus gemeinsamen Schalker Zeiten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr