Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Calhanoglu-Freistoß reicht Leverkusen zum Sieg

Fußball Calhanoglu-Freistoß reicht Leverkusen zum Sieg

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Vier Tage nach der 0:1-Niederlage in der Champions-League-Qualifikation bei Lazio Rom hat Bayer Leverkusen seinen Erfolgsweg in der Bundesliga fortgesetzt.

Voriger Artikel
Russ sichert Frankfurt Remis gegen FCA
Nächster Artikel
1:1 in Köln: Wolfsburg und de Bruyne ganz schwach

Calhanoglu-Freistoß reicht Leverkusen zum Sieg

Quelle: Von Andreas FRANK / SID-IMAGES/FIRO

Hannover. Ohne wirklich gefordert zu sein, setzten sich die Rheinländer bei Hannover 96 mit 1:0 (1:0) durch und feierten damit ihren ersten Auswärtssieg seit dem 11. April.

Vor 39.100 Zuschauern in der WM-Arena am Maschsee erzielte Hakan Calhanoglu den Treffer des Tages. Der Freistoßspezialist war in der 18. Minute mit einem Kunststoß über die Abwehrmauer der Niedersachsen hinweg erfolgreich. In einer ähnlichen Situation traf der Türke in der 47. Minute die Querlatte.

Bei konsequenterer Chancenverwertung der Gäste hätte die ereignisarme Partie schon früher entschieden sein können. Julian Brandt schoss in aussichtsreicher Position über die Querlatte (10.), in der 28. Minute fand der Brasilianer Wendell bei einem Flachschuss in Zieler seinen Meister.

Insbesondere vor dem Seitenwechsel präsentierten sich die Norddeutschen erschreckend harmlos. Selbst nach dem Rückstand gelang es den Platzherren nie, erfolgversprechend in den Vorwärtsgang zu schalten. Die rund 800 mitgereisten Bayer-Fans mussten sich keine Sorgen machen.

96-Trainer Michael Frontzeck blickte mehrfach hilfesuchend gen Himmel, als ein ums andere Mal die schüchternen Attacken seiner Schützlinge versandeten.

Beim Wiederbeginn änderte sich am Kräfteverhältnis auf dem Spielfeld zunächst nichts. Der Königsklassen-Aspirant beherrschte weiterhin das Geschehen und war dem zweiten Tor deutlich näher als die Platzherren dem Ausgleich.

Auch dass Frontzeck den erfolglosen Mevlüt Erdinc nach einer Stunde durch Allan Saint-Maximin ersetzte, zeigte kaum Wirkung. Gleiches galt für Artur Sobiech, ab der 67. Minute für Charlison Benschop im Spiel.

Nur Mannschaftskapitän Christian Schulz und mit Abstrichen der kampfstarke Manuel Schmiedebach in seinem 150. Bundesligaspiel verdienten sich bei den Niedersachsen eine gute Note. Vier Tage vor dem Rückspiel gegen Lazio waren Torschütze Calhanoglu sowie Brandt die stärksten Akteure im Team von Coach Roger Schmidt.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr