Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -2 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Catania soll nach Manipulationsskandal in die dritte Liga

Fußball Catania soll nach Manipulationsskandal in die dritte Liga

Der italienische Fußball-Zweitligist Catania Calcio soll nach dem Manipulationsskandal in die dritte Liga strafversetzt werden. Eine entsprechende Forderung wird der Chefankläger des italienischen Fußballverbandes (FIGC), Stefano Palazzi, vor dem Verbandsgericht einreichen.

Voriger Artikel
Pokal: KSC-Niederlage ohne große Zwischenfälle
Nächster Artikel
Medien: Schalke buhlt um Inters Abwehrspieler D'Ambrosio

Catania soll nach Manipulationsskandal in die dritte Liga

Quelle: ANDREAS SOLARO / STF / SID-IMAGES/AFP

Catania. Das berichtet die Gazzetta dello Sport am Sonntag. Ex-Klubchef Antonio Pulvirenti soll für fünf Jahre gesperrt werden.

Catania bliebe damit ein Abstieg in die vierte Liga erspart, wie es die Vorschriften der italienischen Sportjustiz vorsehen, da Pulvirenti sich zur Zusammenarbeit mit den Justizbehörden zur Aufklärung des Skandals entschlossen hatte. Gegen den 53-Jährigen und andere Verdächtige wird seit einigen Wochen wegen Spielmanipulationen ermittelt.

Pulvirenti hatte zugegeben, insgesamt fünf Spiele in der vergangenen Saison für jeweils 100.000 Euro beeinflusst zu haben, um den Abstieg des Vereins aus der Serie B zu verhindern.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr