Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Champions League: Bayern-Frauen gegen Hibernian, Wolfsburg gegen Chelsea

Fußball Champions League: Bayern-Frauen gegen Hibernian, Wolfsburg gegen Chelsea

Machbare Aufgabe für Meister Bayern München, hohe Auftakthürde für den diesjährigen Finalisten VfL Wolfsburg: Die beiden Frauenfußball-Bundesligisten müssen in der ersten Runde der Champions League auf die Insel.

Voriger Artikel
Schweizer Bundesanwaltschaft leitet Strafverfahren gegen Beckenbauer und Co. ein
Nächster Artikel
UEFA-Präsidentenwahl: Frankreich unterstützt Slowenen Ceferin

Champions League: Bayern-Frauen gegen Hibernian, Wolfsburg gegen Chelsea

Quelle: PIXATHLON/SID

Nyon. München erwischte mit dem schottischen Vizemeister FC Hibernian aus Edinburgh allerdings den leichteren Gegner als der VfL, der auf Englands Champion FC Chelsea trifft. Das ergab die Auslosung am Donnerstag in Nyon.

Gegen die Londonerinnen hatte sich der zweimalige Champions-League-Sieger aus Wolfsburg in der letzten Saison im Achtelfinale (2:1, 2:0) durchgesetzt. "Es ist eines der schwersten Lose, das wir bekommen konnten", sagte VfL-Trainer Kellermann: "Aber natürlich freuen wir uns auf die beiden Spiele."

Münchens Coach Thomas Wörle erwartet gegen den Klub aus Edinburgh "zwei intensive Spiele gegen einen physisch robusten und kampfstarken Gegner". Die Bayern waren im vergangenen Jahr sensationell bereits in der ersten Runde am FC Twente (Niederlande) gescheitert (1:1, 2:2).

Titelverteidiger Olympique Lyon mit den deutschen Nationalspielerinnen Dzsenifer Marozsan und Pauline Bremer bekommt es außerdem mit Avaldsnes IL aus Norwegen zu tun. Ausgespielt wird die Runde der letzten 32 am 5./6. und 12./13. Oktober, Bayern und Wolfsburg genießen jeweils im Rückspiel Heimrecht. Das Endspiel wird am 1. Juni 2017 in Cardiff ausgetragen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr