Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Chancen auf De-Rossi-Einsatz angeblich gering - Löw: "Geheimniskrämerei"

Fußball Chancen auf De-Rossi-Einsatz angeblich gering - Löw: "Geheimniskrämerei"

Die Chancen auf einen Einsatz von Daniele De Rossi im EM-Viertelfinale Italiens gegen Deutschland am Samstag (21.00 Uhr/ARD) in Bordeaux sind nach Aussage seines Coaches Antonio Conte gering - doch Bundestrainer Joachim Löw möchte sich nicht in Sicherheit wiegen lassen.

Voriger Artikel
Lienens EM-Generalabrechnung: "Halte das für schwachsinnig"
Nächster Artikel
Drittligist FSV Frankfurt verpflichtet Schachten und Schäfer

Chancen auf De-Rossi-Einsatz offenbar gering

Quelle: VINCENZO PINTO / SID-IMAGES/AFP

Bordeaux. "Die Italiener machen manchmal ein bisschen Geheimniskrämerei um ihre Aufstellung. Man muss immer damit rechnen, dass sie einen überraschen wollen", sagte Löw am Samstag.

Sein Kollege Conte hatte zuvor den Eindruck erweckt, er glaube nicht an einen Einsatz des Mittelfeldspielers. "Ich möchte nicht so viel darüber reden", hatte er gesagt: "Er müsste für dieses intensive Spiel zu 120 Prozent fit sein. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir auf jeden Fall guten Ersatz für ihn haben."

De Rossi selbst, der im Achtelfinale gegen Titelverteidiger Spanien (2:0) eine Oberschenkelprellung erlitten hatte, hatte sich zuvor etwas hoffnungsvoller geäußert. "Ich versuche bis zur letzten Minute alles, um dabei zu sein", sagte der Mittelfeldspieler des AS Rom. "Es wäre natürlich wichtig für Italien, wenn er spielen könnte, aber Italien hat auch andere gute Mittelfeldspieler", äußerte Löw.

Verzichten muss die Squadra Azzurra auf Antonio Candreva (Adduktorenverletzung) und Thiago Motta (gesperrt).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr