Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Chemnitz muss 9000 Euro zahlen

Fußball Chemnitz muss 9000 Euro zahlen

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist Chemnitzer FC zu einer Geldstrafe von 9000 Euro verurteilt. Der DFB ahndete damit das Fehlverhalten einiger Fans, die im Spiel bei Erzgebirge Aue (24. April) vermehrt Pyrotechnik gezündet und diese teilweise auf den Platz und in Richtung des Heimblocks geschossen hatten.

Chemnitz. Bis zu 4000 Euro der Strafe kann Chemnitz für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Das Urteil ist rechtskräftig.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr