Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -5 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Chemnitzer FC beurlaubt Heine - Köhler Nachfolger

Fußball Chemnitzer FC beurlaubt Heine - Köhler Nachfolger

Fußball-Drittligist Chemnitzer FC hat auf die sportliche Talfahrt der letzten Wochen reagiert und Trainer Karsten Heine beurlaubt. Das teilte der Klub auf seiner Internet-Seite mit.

Voriger Artikel
Mchitarjan will neuen Vertrag beim BVB
Nächster Artikel
Nach Leuchtraketen-Vorfall: Hannover und Wolfsburg drohen Strafen

Chemnitzer FC beurlaubt Heine - Köhler Nachfolger

Quelle: FIRO/SID

Chemnitz. Nachfolger wird Sven Köhler, früherer Coach des Halleschen FC. Der im August 2015 in Halle beurlaubte Köhler wird am Mittwochnachmittag (16.00 Uhr) beim CFC vorgestellt.

Die 0:2-Heimniederlage am Dienstagabend gegen Sonnenhof Großaspach war das achte Spiel der Himmelblauen ohne Sieg und gab den Ausschlag für die Trennung. Die Fans riefen während des Spiels "Heine raus". Sie Sachsen waren nach gutem Saisonstart mit Rang zwei bis in die Abstiegszone abgerutscht. Mit 30 Punkten rangiert der CFC nur noch einen Platz über den Abstiegsrängen.

Der 60 Jahre alte Heine hatte 2013 sein Amt in Chemnitz angetreten. Zuvor arbeitete er viele Jahre in verschiedenen Trainerfunktionen bei Hertha BSC. Außerdem trainierte er Union Berlin und den SV Babelsberg. Köhler steht für Kontinuität. Der 50-Jährige war von 2007 bis 2015 Trainer beim Halleschen FC.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr