Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Chiles Ex-Verbandschef über Gründe für siebenjährige Sperre informiert

Fußball Chiles Ex-Verbandschef über Gründe für siebenjährige Sperre informiert

Die Ethikkommission des Fußball-Weltverbands FIFA hat am Donnerstag dem ehemaligen chilenischen Verbandsboss Harold Mayne-Nicholls die Gründe für dessen siebenjährige Sperre mitgeteilt und dem Ex-Funktionär damit auch die Grundlage geliefert, vor der zuständigen Kammer der FIFA gegen die Sanktion Einspruch einzulegen.

Voriger Artikel
Eierkopp-Affäre: Fall Schmadtke am Dienstag vor DFB-Sportgericht
Nächster Artikel
FC Arsenal holt Ägypter Elneny aus Basel

Chiles Ex-Verbandschef über Gründe für siebenjährige Sperre informiert

Quelle: KARIM JAAFAR / SID-IMAGES

Zürich. Dies teilte die FIFA mit dem Hinweis mit, dass Mayne-Nicholls gegen mehrere Punkte des Ethik-Codes verstoßen habe.

Dem 54 Jahre alten Chefinspektor der Bewerbungen um die WM-Endrunden 2018 (Sieger Russland) und 2022 (Katar) wird vor allem zur Last gelegt, dass er unter anderem bei der Leitung des katarischen Sportzentrums nach Trainingsgelegenheiten für chilenische Nachwuchsspieler um seinen Sohn und Neffen gefragt hat. Zudem wollte Mayne-Nicholls seinen Schwager als Tennislehrer im Katar unterbringen. Beide Bitten wurden abgelehnt, Mayne-Nicholls im Juli des vergangenen Jahres für alle Aktivitäten auf sämtlichen Fußball-Ebenen gesperrt.

Seine Absichten, so die Meinung der rechtsprechenden FIFA-Kammer unter dem Vorsitz des Münchner Richters Hans-Joachim Eckert, verstoßen gegen Artikel 20 des Ethik-Codes und stellen die Integrität und Neutralität Mayne-Nicholls' infrage. Mayne-Nicholls hatte vor der Vergabe der WM-Turniere 2018 und 2022 in seinem Bericht über die Kandidaten ausgerechnet den späteren Siegern die schlechtesten Noten gegeben.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr