Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Comeback des Tages: Kevin Kuranyi

Fußball Comeback des Tages: Kevin Kuranyi

Nach 58 Minuten hatte Markus Gisdol ein Einsehen und wechselte Kevin Kuranyi aus. Der ehemalige Nationalspieler hatte ein ganz schwaches Bundesliga-Comeback gegeben und Zweifel an seiner Fitness aufkommen lassen.

Voriger Artikel
Podolski rettet Galatasaray einen Punkt zum Saisonauftakt
Nächster Artikel
Rekord des Tages: Stefan Kießling

Comeback des Tages: Kevin Kuranyi

Quelle: SASCHA SCHUERMANN / STR / SID-IMAGES/AFP

Leverkusen. Beim 1:2 von 1899 Hoffenheim bei Angstgegner Bayer Leverkusen hatte Kuranyi erstmals seit dem 8. Mai 2010, damals im Schalke-Trikot beim FSV Mainz, wieder Bundesligaluft geschnuppert. Wie schon bei seinem Kurzeinsatz beim peinlichen Pokal-K.o. beim Zweitligisten 1860 München überzeugte der 33-Jährige auch gegen die Werkself nicht.

Zumeist kam Kuranyi zu spät, hatte auch bei den Laufduellen das Nachsehen. Seine auffälligste Szene hatte der ehemalige Russland-Legionär kurz vor seiner Auswechselung, als er Wendell an der Seitenlinie unfair von den Beinen holte und Glück hatte, dass er keine Gelbe Karte sah.

1899-Coach Gisdol brach anschließend aber eine Lanze für seinen Neueinkauf: "Er ist noch nicht bei 100 Prozent. Wir werden aber noch viel Freude an ihm haben."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr