Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Copa del Rey: Mustafi sieht bei Valencia-Debakel in Barcelona Rot

Fußball Copa del Rey: Mustafi sieht bei Valencia-Debakel in Barcelona Rot

Fußball-Weltmeister Shkodran Mustafi steht mit dem FC Valencia nach einem Debakel vor dem Aus im spanischen Pokalwettbewerb. Bei der 0:7 (0:3)-Niederlage im Halbfinal-Hinspiel beim Titelverteidiger FC Barcelona flog der deutsche Nationalverteidiger nach einer Notbremse an Weltfußballer Lionel Messi noch in der ersten Halbzeit mit Rot vom Platz (45.+2).

Voriger Artikel
Klose verliert mit Lazio - Juve und Neapel im Gleichschritt
Nächster Artikel
33 Spiele ungeschlagen: Trapp stellt mit Paris Ligarekord auf

Copa del Rey: Mustafi sieht bei Valencia-Debakel in Barcelona Rot

Quelle: LLUIS GENE / SID

Barcelona. Das Rückspiel am kommenden Mittwoch dürfte für beide Teams nur noch statistischen Wert besitzen.

In Barcelona ließen die Katalanen mit Nationaltorwart Marc-André ter Stegen im Tor keine Zweifel aufkommen. Angreifer Luis Suarez (7./12./83./88.) und Messi (29./59./74.) sorgten mit ihren Toren für klare Verhältnisse. Kurz vor dem Seitenwechsel verschoss der in eine Steueraffäre verwickelte Brasilianer Neymar den von Mustafi verursachten Elfmeter.

Im zweiten Halbfinale der Copa del Rey (4. und 10. Februar) stehen sich der FC Sevilla und Celta Vigo, das im Viertelfinale überraschend Atlético Madrid ausgeschaltet hatte, gegenüber.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr