Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Copa del Rey: Zidane-Sohn trifft bei Pflichtspiel-Debüt für Real

Fußball Copa del Rey: Zidane-Sohn trifft bei Pflichtspiel-Debüt für Real

Der Sohn von Ex-Weltfußballer Zinedine Zidane, Enzo Fernandez, hat bei seinem Pflichtspiel-Debüt für Spaniens Rekordmeister Real Madrid mit einem Tor zum lockeren Einzug ins Achtelfinale des Pokalwettbewerbs Copa del Rey beigetragen.

Voriger Artikel
Bundesregierung beschließt Erhöhung der Grenzwerte für Sportlärm
Nächster Artikel
Union Berlin erwirtschaftet kleinen Gewinn

Copa del Rey: Zidane-Sohn trifft bei Pflichtspiel-Debüt für Real

Quelle: JAVIER SORIANO / SID-IMAGES

Madrid. Der 21 Jahre alte Mittelfeldspieler traf beim mühelosen 6:1 (3:1) der Königlichen gegen den Zweitligisten Cultural Leonesa am Mittwochabend 18 Minuten nach seiner Einwechslung zur Pause zum zwischenzeitlichen 4:1.

Das Team von Trainer Zinedine Zidane war gegen Leonesa nach dem klaren 7:1 im Hinspiel mit einer leicht verbesserten B-Elf angetreten. Superstar Cristiano Ronaldo stand nicht einmal im Kader, Weltmeister Toni Kroos fehlte weiterhin verletzt. So feierte unter anderem das norwegische Toptalent Martin Ödegaard sein Startelf-Debüt bei Real. Der inzwischen 17 Jahre alte Offensivspieler war seit seinem vielbeachteten Wechsel im Frühjahr 2015 nur zu einem Liga-Kurzeinsatz als Joker gekommen.

Matchwinner für Real war derweil Stürmer Mariano Diaz mit drei Treffern (1./42./87.). Daneben traf James Rodriguez (23.), in der 90. Spielminute unterlief den Gästen außerdem ein Eigentor. Am Samstag (16.15 Uhr) steht für Real in der Liga der "Clasico" bei Erzrivale FC Barcelona auf dem Plan.

Barcelona kam am Mittwoch im Achtelfinal-Hinspiel ebenfalls mit einer B-Elf nur zu einem 1:1 (1:1) gegen den Zweitligisten Hercules Alicante. Carles Alená (58.) hatte für die Katalanen den Führungstreffer durch David Mainz (52.) ausgeglichen. Reals Stadtrivale Atlético Madrid hatte sich zuvor bereits durch ein 6:0 (2:0) bei Zweitligist CD Guijuelo eine mehr als komfortable Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeitet.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr