Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Cruyff posthum mit königlichem Orden geehrt

Fußball Cruyff posthum mit königlichem Orden geehrt

Spanien hat das in der vergangenen Woche an Lungenkrebs gestorbene niederländische Fußball-Idol Johan Cruyff posthum mit einem königlichen Orden geehrt. Das Ministerium für Unterricht, Kultur und Sport beschloss, die Verdienste des ehemaligen Trainers und Spielers des FC Barcelona mit der "goldenen Medaille" zu würdigen.

Voriger Artikel
HSV bis zu vier Wochen ohne Olic
Nächster Artikel
England-Keeper Butland zweifelt an EM-Teilnahme

Cruyff posthum mit königlichem Orden geehrt

Quelle: SID-IMAGES

Barcelona. Cruyffs Sohn Jordi bedankte sich am Dienstag auf einer Pressekonferenz für die weltweit große Anteilnahme. "Uns wurde deutlich, dass Johan nicht nur uns, sondern der gesamten Fußballwelt gehörte. Es ist sehr schön, wie sein Klub Ajax und die Nationalmannschaft so viel Respekt und Liebe gezeigt haben. Er ist für viele Menschen eine Quelle der Inspiration gewesen. So wollen wir uns gerne an ihn erinnern", sagte Jordi Cruyff.

Jordi Cruyff, der von 1992 bis 1996 selbst das Barca-Trikot trug, bedankte sich für die Privatsphäre, die während der Krankheit seines Vater geachtet wurde. "Mein Vater wollte keine Parade. Er wollte im engen Familienkreis beigesetzt werden", so Jordi Cruyff. An der Zeremonie nahmen 15 Familienmitglieder teil.

Zudem sei die Zukunft der Stiftung seines Vaters gesichert. "Die Familie wird sich weiter für die Cruyff-Stiftung einsetzen", sagte er. Sein Vater habe die letzte Unterschrift seines Lebens wenige Tage vor seinem Tod unter einen Vertrag zwischen einer großen spanischen Bank und der Cruyff-Foundation in Zusammenarbeit mit dem FC Barcelona gegeben.

Die Cruyff-Stiftung legt weltweit unter anderem Bolzplätze in sozialen Brennpunkten an und fördert auch sportliche Aktivitäten für behinderte Kinder.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr