Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
DFB-Chef Grindel nimmt Beckenbauer in Schutz

Fußball DFB-Chef Grindel nimmt Beckenbauer in Schutz

Der neue DFB-Präsident Reinhard Grindel hat Franz Beckenbauer in dessen Eigenschaft als Chef des Organisationskomitees der WM 2006 in Schutz genommen. "Franz Beckenbauer ist Ehrenmitglied und Ehrenspielführer, weil er als Spieler und Teamchef entscheidend an zwei Weltmeistertiteln beteiligt war und Einzigartiges geleistet hat.

Voriger Artikel
England: Aston Villa steigt ab, City neuer Dritter
Nächster Artikel
Nach CL-Aus: Ibrahimovic und Paris schießen sich Frust von der Seele

DFB-Chef Grindel nimmt Beckenbauer in Schutz

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Diese Verdienste bleiben immer bestehen", sagte der am Freitag auf dem Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit großer Mehrheit gewählte Grindel im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Der 54-jährige Grindel glaubt nicht, vom Kaiser noch weitere Informationen über die Hintergründe des WM-Skandals 2006 in Erfahrung bringen zu können: "Glauben Sie, dass jetzt Drohungen, ihm Ehrenauszeichnungen abzuerkennen, an seinen Ausführungen etwas ändern?"

Grindel zur Frage, ob die von ihm angekündigte Ethik-Kommission des DFB auch rückwirkend gegen ehemalige Funktionäre wie zum Beispiel Beckenbauer oder seinen Vorgänger Wolfgang Niersbach ermitteln werde: "Wir müssen intern darüber diskutieren, wie die Rechtsgrundlagen für die zu errichtende Ethik-Kommission sind."

Der neue DFB-Präsident erklärte außerdem, dass es bei der Bewerbung um die EURO 2024 im Gegensatz zur Olympia-Kandidatur Hamburgs keinen Volksentscheid geben werde. Grindel: "Die Spiele in Hamburg wären sehr viel teurer geworden mit Milliardeninvestitionen in eine neue Infrastruktur. Da ist eine Volksbefragung, zumal hohe Mittel vom Hamburger Haushalt zu stemmen gewesen wären, nachvollziehbar. Wir haben ein Konzept, das auf bestehender Infrastruktur basiert."

Der DFB könne eine EM-Endrunde zu vergleichsweise günstigen finanziellen Rahmenbedingungen austragen. In keiner Weise müsste so investiert werden wie für die WM 2006.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr