Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
DFB-Frauen: Rauch sagt für USA-Reise ab, Hendrich nachnominiert

Fußball DFB-Frauen: Rauch sagt für USA-Reise ab, Hendrich nachnominiert

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft muss beim SheBelieves Cup in den USA auf Felicitas Rauch verzichten. Die Abwehrspielerin von Turbine Potsdam sagte ihre Teilnahme aufgrund eines Muskelfaserrisses ab.

Voriger Artikel
Beckham glaubt an van Gaal: "Manchmal braucht es Zeit"
Nächster Artikel
Auslosung des olympischen Fußball-Turniers am 14. April in Rio

DFB-Frauen: Rauch sagt für USA-Reise ab, Hendrich nachnominiert

Quelle: firo Sportphoto / Volker Nagraszus / FIRO SPORTPHOTO/SID-IMAGES

Köln. Diesen hatte sich die 19-Jährige beim Aufwärmen vor dem Bundesligaspiel gegen Frankfurt am vergangenen Sonntag zugezogen.

Für Rauch nominierte Bundestrainerin Silvia Neid Kathrin Hendrich nach. Die 23 Jahre alte Spielerin des 1. FFC Frankfurt absolvierte bislang 8 Länderspiele.

Bei dem hochkarätig besetzten Turnier trifft die Neid-Elf in Tampa/Florida auf Frankreich (3. März, 23.00 Uhr MEZ) und England (9. März, 01.45 Uhr MEZ. Abschließend geht es am 9. März in Boca Raton/Florida gegen Weltmeister USA (01.45 Uhr MEZ).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr