Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
DFB: Kein Vorwurf an "Larifari"-Müller

Fußball DFB: Kein Vorwurf an "Larifari"-Müller

Weltmeister Thomas Müller muss angesichts seiner "Larifari"-Aussage nach der Niederlage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen England (2:3) keine Konsequenzen fürchten.

Voriger Artikel
Prestigeduell mit Italien: Löws Personalpuzzle - Götze gesetzt
Nächster Artikel
Istanbul-Derby Gala-Fener nun am 13. April

DFB: Kein Vorwurf an "Larifari"-Müller

Quelle: O.Behrendt / pixathlon/SID-IMAGES

München. "Es ehrt ihn sehr, dass er da ehrlich ist. Das sollte nicht so sein, ist aber ein Stück weit menschlich", sagte Thomas Schneider, Assistent von Bundestrainer Joachim Löw, am Montag in München.

Müller hatte nach der Pleite von Berlin am Ostersamstag selbstkritisch berichtet: "In den Testspielen hat man bei uns selten den Eindruck, dass wir an die 100 Prozent rankommen. Man ertappt sich dabei, dass man den letzten Schritt nicht aggressiv genug macht." Der Auftritt sei "leider typisch Freundschaftsspiel" gewesen.

Tatsächlich ist die deutsche Bilanz seit der WM vor allem in diesen Spielen schwach. Von sechs Begegnungen wurde nur eine gewonnen, vier gingen verloren: zunächst die Finalrevanche gegen Argentinien (2:4), dann die Tests gegen die USA (1:2) und Frankreich (0:2), jetzt der Klassiker gegen England.

Das 2:3 "hat uns unter Druck gesetzt, dass wir liefern müssen gegen Italien", betonte Schneider angesichts der Bilanz mit Blick auf das Prestigeduell mit dem Nachbarn am Dienstag (20.45 Uhr/ARD) in München. In den Pflichtspielen der EM-Qualifikation gewannen die Weltmeister bei zwei Niederlagen sieben von zehn Duellen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Proberunde vorm Neuen Rathaus: Norbert Fettback steigt am 30. Juli in Hannover aufs Rennrad um – zu seinem ersten Wettkampf in dieser Sportart. Foto: Axel HeiseOb es wohl gut ausgeht? Ein paar Tage noch, dann wird es ernst.

mehr