Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
DFB-Manager Bierhoff: Terroranschläge von Brüssel beeinflussen Vorbereitung der Nationalmannschaft

Fußball DFB-Manager Bierhoff: Terroranschläge von Brüssel beeinflussen Vorbereitung der Nationalmannschaft

Die mutmaßlichen Terroranschläge in Brüssel mit vielen Toten und Verletzten beeinflussen auch die Vorbereitung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf die anstehenden Länderspiele gegen England und Italien.

Voriger Artikel
Wolfsburg stützt Kruse und fordert Veränderungen ein
Nächster Artikel
Weltmeister Boateng kann Belastung weiter steigern

DFB-Manager Bierhoff: Terroranschläge von Brüssel beeinflussen Vorbereitung der Nationalmannschaft

Quelle: PIXATHLON/SID

Berlin. "Das ist eine schwierige Situation. Wir werden sicher mit der Mannschaft über das aktuelle Geschehen sprechen müssen. Da geht ja jeder anders mit um. Aber dass wir uns damit beschäftigen müssen, ist ja klar", sagte Teammanager Oliver Bierhoff beim Treffpunkt des Weltmeisters am Dienstag in Berlin.

Vor den beiden Länderspiel-Klassikern am Samstag im Olympiastadion (20.45 Uhr/ZDF) sowie drei Tage später in München gegen Italien (20.45/ARD) wird das Thema Sicherheit in der Vorbereitung noch einmal eine große Rolle spielen, wie Bierhoff berichtete. Vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse müssen er und Bundestrainer Joachim Löw auch die Ereignisse vom vergangenen November erneut aufarbeiten.

Die Bombenattentate auf dem Flughafen und an diversen Metro-Stationen in der belgischen Hauptstadt haben beim Weltmeister am Dienstag unwillkürlich Erinnerungen an den 13. November vergangenen Jahres geweckt. An diesem besagten schwarzen Freitag erlebte das DFB-Team nach der 0:2-Niederlage gegen den EM-Gastgeber in den Katakomben des Stade de France die Anschläge in Paris und um das Stadion im Vorort St. Denis mit.

Vier Tage später war das Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden in Hannover wegen einer Terrorwarnung abgesagt worden. Für das Duell Deutschland gegen England am Samstag wurde nicht nur deshalb die höchste Sicherheitsstufe ausgerufen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr