Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
DFB-Team wohl mit selber Aufstellung - oder Schweinsteiger

Fußball DFB-Team wohl mit selber Aufstellung - oder Schweinsteiger

Die Hereinnahme des genesenen Kapitäns Bastian Schweinsteiger für den bisher enttäuschenden Sami Khedira könnte die einzige Änderung bei Fußball-Weltmeister Deutschland für das EM-Achtelfinale gegen die Slowakei am Sonntag (18.00 Uhr/ZDF) in Lille sein.

Voriger Artikel
HSV: Hunt auf dem Weg der Besserung
Nächster Artikel
Pole Marciniak pfeift deutsches Achtelfinale

DFB-Team wohl mit selber Aufstellung - oder Schweinsteiger

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Evian. "Er ist in einem sehr guten Zustand", sagte Bundestrainer Joachim Löw.

Sein Assistent Marcus Sorg erklärte, der bisher zu zwei Kurzeinsätzen gekommene Kapitän komme "so langsam auf das Niveau, uns von Anfang an helfen zu können".

Ansonsten ist aber davon auszugehen, dass Löw dieselbe Elf aufbietet wie beim 1:0 im letzten Gruppenspiel gegen Nordirland. Zum einen haben sich Rechtsverteidiger Joshua Kimmich und Mittelstürmer Mario Gomez bewährt, zum zweiten wirkte das gesamte Spiel ausgewogener und zum dritten wird von der Slowakei eine zumindest ähnlich defensive Spielweise erwartet.

Ein Einsatz des gegen Nordirland mit Wadenbeschwerden ausgewechselten Abwehrchefs Jerome Boateng ist - zumindest offiziell - nicht gefährdet. Leichte Bedenken und Sorgen bleiben aber. Zwei Tage vor dem Achtelfinale trainierte der 27-Jährige noch nicht mit der Mannschaft. Nach Angaben des DFB befindet er sich jedoch "voll im Plan", Boateng beteuerte, er könne "auf jeden Fall spielen". Laut DFB sei "der Indikator für einen Einsatz am Sonntag die Tatsache, ob er am Abschlusstraining am Samstag teilnehmen kann".

Demnach werden vor Torhüter Manuel Neuer - der erneut Kapitän wäre, wenn Schweinsteiger auf der Bank bliebe - von rechts Kimmich, Boateng, Mats Hummels und Jonas Hector verteidigen. Offensiv spielt neben Schweinsteiger oder Khedira Toni Kroos. Die offensive Dreierreihe hinter Gomez bilden der bei Europameisterschaften noch torlose Thomas Müller, der gegen Nordirland stark verbesserte Mesut Özil und Mario Götze. - Die voraussichtliche deutsche Mannschaftsaufstellung:

DEUTSCHLAND: 1 Neuer/Bayern München (30 Jahre/68 Länderspiele/0 Tore) - 21 Kimmich/Bayern München (21/2/0), 17 Boateng/Bayern München (27/62/0), 5 Hummels/Borussia Dortmund (27/48/4), 3 Hector/1. FC Köln (26/17/1) - 6 Khedira/Juventus Turin (29/63/5) oder 7 Schweinsteiger/Manchester United (31/117/24), 18 Kroos/Real Madrid (26/68/11) - 13 Müller/Bayern München (26/74/32), 8 Özil/FC Arsenal (27/76/19), 19 Götze/Bayern München (24/55/17) - 23 Gomez/Besiktas Istanbul (30/66/28) - Trainer: Löw (56)

Schiedsrichter: Szymon Marciniak (Polen)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Waspo Hannover verliert Wasserball-Krimi gegen Spandau

Waspo Hannover hat das zweite Finalspiel um die Deutsche Wasserballmeisterschaft in einem dramatischen Spiel mit 12:11 (5:5) in der Verlängerung (Fünfmeterwerfen) verloren.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
23. Juni 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Gesamtwertung Frauen Ranking-Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 DetsRaceTeam 444 18 2. Marx Beate 1979 DetsRaceTeam 255 13 3. Lyda Hannelore 1958 DetsRaceTeam 227 15 4. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 121 8 5. Klippel-Westphal Kerstin 1970 Klippel Schuhm [...]

mehr