Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
DFB-Training: Lädierter Khedira dabei, Boateng nicht

Fußball DFB-Training: Lädierter Khedira dabei, Boateng nicht

Ohne Abwehrchef Jerome Boateng, aber mit dem leicht lädierten Sami Khedira hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft am Tag nach dem zweiten EM-Gruppenspiel in Evian trainiert.

Voriger Artikel
Gladbach holt Abwehrtalent Doucouré
Nächster Artikel
Nach missglücktem Ronaldo-Trikottausch: Isländer Gunnarsson verzichtet auf Souvenirs

DFB-Training: Lädierter Khedira dabei, Boateng nicht

Quelle: FRANCK FIFE / SID-IMAGES

Evian. Für Samstag gab Bundestrainer Joachim Löw seinen 23 Stars komplett frei.

Boateng regenerierte nach seiner erneut starken Leistung beim 0:0 gegen Polen am Freitag im Hotel. Alle anderen Spieler standen auf dem Platz, absolvierten eine Laufeinheit oder trainierten im Zelt daneben.

Mit dabei war auch Khedira. Der Mittelfeldspieler von Juventus Turin hatte beim 0:0 gegen Polen am Vortag in Saint-Denis einen Tritt auf den Knöchel bekommen und hatte zuvor bereits ein Foto von seinem lädierten Fuß getwittert. "Ein kleines Souvenir aus der ersten Halbzeit", schrieb er zu dem Foto, das einen blauen Fleck und Schürfwunden am rechten Sprunggelenk zeigt.

Am Samstag werden Khedira und seine 22 Kollegen komplett Freizeit haben. "Wir sind seit fast vier Wochen zusammen, die Belastung war zuletzt sehr hoch", erklärte Bundestrainer Joachim Löw: "Und wir werden mit Blick auf das Spiel am Dienstag natürlich weiter an Details arbeiten. Aber jetzt war es mir einfach wichtig, dass die Spieler mal komplett abschalten und den Kopf frei bekommen können."

Das nächste Training in Evian ist für Sonntag angesetzt. Am Montag reist das Team nach Paris, wo am Dienstag (18.00/ARD) das letzte EM-Gruppenspiel gegen Nordirland stattfindet. Deutschland braucht noch einen Punkt, um die letzten theoretischen Zweifel am Einzug ins Achtelfinale auszuräumen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr