Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
DFB: Zuschauer-Teilausschluss und Geldstrafe für Dynamo Dresden

Fußball DFB: Zuschauer-Teilausschluss und Geldstrafe für Dynamo Dresden

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden muss die "Bullenkopf-Affäre" teuer bezahlen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte am Montag nach einer mündlichen Verhandlung in Frankfurt/Main einen Teilausschluss der Zuschauer sowie eine Geldstrafe in Höhe von 60.000 Euro.

Voriger Artikel
Ronaldo bei Vertragsunterzeichnung: "Habe noch zehn Jahre"
Nächster Artikel
Medien: Sammer soll Sportdirektor bei Podolski-Klub Galatsaray werden

DFB: Zuschauer-Teilausschluss und Geldstrafe für Dynamo Dresden

Quelle: SID/SID

Frankfurt/Main. Grund sind vor allem die Vorfälle während des DFB-Pokalspiels gegen RB Leipzig (5:4 i.E. für Dresden) am 20. August.

Im auf das rechtskräftige Urteil folgenden Heimspiel müssen mehrere Blöcke geschlossen werden, insgesamt geht es um rund 9000 Fans. Stand jetzt betrifft die Sanktion die Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth am 20. November (13.30/Sky). Dresdens Sport-Geschäftsführer Ralf Minge kündigte jedoch an, dass die Klub-Gremien über die "Chance auf Berufung" beraten werden.

Dynamo spielte nach einem Sportgerichts-Urteil auf Bewährung, diese wurde nun widerrufen. Hauptanklagepunkt des DFB-Kontrollausschusses war der Wurf eines abgetrennten Bullenkopfes aus dem Dresdner Zuschauerbereich in den Innenraum, der allerdings erst durch nach dem Spiel veröffentlichte Bilder und Videos der breiten Öffentlichkeit auffiel. Während der Partie waren zudem mehrere Banner zu sehen, auf denen mindestens äußert geschmacklos gegen die Gäste aus Leipzig gewettert wurde.

"Das was ans Transparenten gezeigt wurde, geht weit über die freie Meinungsäußerung hinaus", sagte der Vorsitzende des Sportgerichts, Hans E. Lorenz, in seiner Urteilsbegründung.

Der Zweitligist musste sich in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main zudem mit fünf weiteren, seit dem RB-Spiel erhobenen Anklagen auseinandersetzen. Weil es auch in diesen Fällen um das Fehlverhalten der Dresden-Anhänger (in Zweitligapartien) ging, wurden die Verfahren zu einem gebündelt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr