Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
DFB hält nichts von rascher Einführung des Videobeweises

Fußball DFB hält nichts von rascher Einführung des Videobeweises

Die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hält nichts von einer raschen Einführung des Videobeweises schon zu Beginn des kommenden Jahres. "Nach jetzigem Stand der Dinge halte ich es für völlig ausgeschlossen, dass wir in der Bundesliga schon Anfang 2017 den Videobeweis mit für den Schiedsrichter bindenden Entscheidungen einführen", sagte der für die Unparteiischen zuständige Vizepräsident Ronny Zimmermann der Bild-Zeitung.

Voriger Artikel
Bild: Mchitarjan lehnt BVB-Angebot ab
Nächster Artikel
Besuch im Teamhotel: NADA testet acht Nationalspieler

DFB hält nichts von rascher Einführung des Videobeweises

Quelle: DANIEL ROLAND / SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Am Montag hatte Geschäftsführer Lukas Brud vom International Football Association Board (IFAB) - den Regelhütern des Weltverbandes FIFA - die Einführung schon für "Anfang 2017" in Aussicht gestellt.

Bisher war immer die Rede davon, dass für die kommende Spielzeit eine "sanfte" Einführung der Technik geplant ist. Zunächst sollte es einen Test im "Offline-Modus" geben. In der folgenden Saison sollte dann ein direkter Eingriff möglich sein, der aber immer noch ohne Auswirkungen auf die Partie durchgeführt werden sollte.

Zimmermann will bei diesem Plan bleiben. "Weder wurde sich auf die Technik festgelegt, noch ist bislang ein Kabel verlegt oder ein Videoschiedstrichter geschult", sagte der DFB-Vize: "Zudem kann es zu Wettbewerbsverzerrungen kommen, wenn man den Videobeweis im Laufe einer Saison einführt. Wir werden das Vorgehen eng mit der Liga absprechen."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr