Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
DFB sperrt Bayer-Coach Schmidt für zwei Spiele

Fußball DFB sperrt Bayer-Coach Schmidt für zwei Spiele

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Coach Roger Schmidt vom Bundesligisten Bayer Leverkusen nach der Beleidigung seines Hoffenheimer Trainerkollegen Julian Nagelsmann für zwei Spiele gesperrt.

Voriger Artikel
Regionalliga: Stuttgarter Kickers trennen sich von Trainer Kaminski
Nächster Artikel
Karius jetzt offiziell Liverpools Stammkeeper

DFB sperrt Bayer-Coach Schmidt für zwei Spiele

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Außerdem muss er 15.000 Euro Geldstrafe zahlen. Der 49-Jährige war am Samstag gegen 1899 Hoffenheim (0:3) des Innenraums verwiesen worden, nachdem er Nagelsmann (29) einen "Spinner" genannt hatte. Der Fall fiel in die Bewährungsfrist nach einem Vergehen Schmidts im Februar.

"Ich respektiere und akzeptiere das Urteil vorbehaltlos", wird Schmidt in einem am Montagabend veröffentlichten Statement von Bayer Leverkusen zitiert: "Natürlich habe ich auch dem Verein geschadet. Ich bedauere, die Mannschaft in diese Situation gebracht zu haben. Jetzt geht es darum, die Vorfälle hinter uns zu lassen, sie für die Zukunft auszuschließen und uns auf unsere sportlichen Ziele zu konzentrieren."

Der Bayer-Trainer hatte sich während des Heimspiels gegen Borussia Dortmund (0:1) trotz eines Verweises geweigert, den Innenraum zu verlassen. Das Spiel musste unterbrochen werden. Schmidt wurde zu drei Spielen Sperre und zwei weiteren auf Bewährung verurteilt. Der DFB-Kontrollausschuss hatte ein Ermittlungsverfahren gegen Schmidt eingeleitet.

Schmidt fehlt damit seiner Mannschaft im DFB-Pokalspiel am Dienstag bei den Sportfreunden Lotte und im Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg am kommenden Samstag. Der Bayer-Coach kündigte zudem an, über das Strafmaß hinaus weitere 15.000 Euro an eine soziale Einrichtung spenden zu wollen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr