Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
DFB und DFL unterzeichnen "China-Verträge" im Bundeskanzleramt

Fußball DFB und DFL unterzeichnen "China-Verträge" im Bundeskanzleramt

In Anwesenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel werden der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) am kommenden Freitag (25. November) eine noch intensivere Kooperation mit der Volksrepublik China besiegeln.

Voriger Artikel
Telekom Cup 2017 mit Bayern, Gladbach, Mainz und Gastgeber Düsseldorf
Nächster Artikel
Wolfsburg: Draxler fällt gegen seinen Ex-Klub Schalke aus - Ismael hofft auf ersten Heimsieg

DFB und DFL unterzeichnen "China-Verträge" im Bundeskanzleramt

Quelle: FIRO/SID

Berlin. Im Bundeskanzleramt ist vorgesehen, "Vereinbarungen zu unterzeichnen, die die deutsch-chinesische Zusammenarbeit in diesem Bereich stärken", steht in Merkels Terminkalender.

Am Vormittag trifft sich die Bundeskanzlerin zunächst mit Liu Yandong, Chinas stellvertretender Premierministerin, die zudem zuständig für das Gesundheitswesen, Erziehung und Sport ist. Delegationen des chinesischen Fußballverbandes waren zuletzt zu Gast in der DFB-Zentrale in Frankfurt/Main. Die chinesische Regierung um Staatspräsident Xi Jinping hatte die Fußballförderung zuletzt immer wieder als großes Ziel ausgerufen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf gegen Rhein-Neckar Löwen

Gegen den deutschen Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen unterlagen die "Recken" mit 26:30.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr