Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Dank Torschütze und Vorbereiter Eisfeld: Bochum bleibt im Aufstiegsrennen

Fußball Dank Torschütze und Vorbereiter Eisfeld: Bochum bleibt im Aufstiegsrennen

Dank des ersten Auswärtssieges seit fünf Monaten bleibt der VfL Bochum im Rennen um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. Das Team von Trainer Gertjan Verbeek setzte sich im Westderby bei Fortuna Düsseldorf mit 3:1 (0:1) durch und hat nach acht Spielen in Folge ohne Niederlage weiter fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.

Voriger Artikel
Paderborn und Effenberg wieder ohne Sieg
Nächster Artikel
Fürth beendet Durststrecke im eigenen Stadion

Dank Torschütze und Vorbereiter Eisfeld: Bochum bleibt im Aufstiegsrennen

Quelle: firo Sportphoto/Ralf Ibing / FIRO SPORTPHOTO/SID-IMAGES

Düsseldorf. Simon Terodde mit seinem 13. Saisontreffer (63.), Thomas Eisfeld mit einem Freistoß in den Torwinkel (67.) und Janik Haberer per Kopf nach einem weiteren Eisfeld-Freistoß (73.) sicherten den Gästen den ersten Dreier in der Fremde seit dem 3. Oktober (5:0 bei der SpVgg Greuther Fürth).

"Wenn wir Fußball wie in der letzten halben Stunde spielen, sind wir fast unschlagbar", meinte VfL-Trainer Verbeek bei Sky: "So haben wir zu Recht gewonnen."

Für die kriselnde Fortuna, die Sercan Sararer in Führung gebracht hatte (19.), wird die Lage dagegen immer ernster: Nach nur einem Sieg aus den letzten sieben Partien trennen die Düsseldorfer nur noch drei Zähler von Rang 16.

Eigentlich hätte Eisfeld vor 23.574 Zuschauern sogar schon früher die Weichen auf einen VfL-Sieg stellen müssen. Doch alleine vor dem Fortuna-Tor verfehlte der 23-Jährige knapp das Ziel (3.). Nachdem Eisfeld noch eine weitere Großchance ungenutzt gelassen hatte (13.), schlug Düsseldorf zu: Nach einer Flanke von Ihlas Bebou traf Sararer per Direktabnahme.

Auch danach zeigte Bochum mehr Initiative, doch die Fortuna-Defensive stand sicher. Nach der Pause kippte das Spiel. Beim Ausgleich half Fortuna-Torhüter Michael Rensing mit, als er einen Schuss von Marco Terrazzino nach vorne abwehrte. Beim direkt verwandelten Freistoß von Eisfeld war er dagegen machtlos.

Bei den Gastgebern verdienten sich Bebou und Oliver Fink die besten Noten, beim VfL überzeugte neben Matchwinner Eisfeld vor allem Terrazzino.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr