Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Darmstadt trauert um Symbolfigur Heimes

Fußball Darmstadt trauert um Symbolfigur Heimes

Die Profis des Fußball-Bundesligisten Darmstadt 98 und Trainer Dirk Schuster trauern um ihre Symbolfigur Jonathan Heimes. Der überregional bekannte Fan, dessen Motto "Du musst kämpfen, es ist noch nichts verloren" eine Inspiration für die Lilien auf ihrem Weg von der 3. Liga in die Bundesliga war, ist im Alter von 26 Jahren gestorben.

Voriger Artikel
FC Barcelona: Camp Nou wird auf 105.000 Plätze erweitert
Nächster Artikel
Premier League: Preisgrenze für Gästetickets

Darmstadt trauert um Symbolfigur Heimes

Quelle: FIRO/SID

Darmstadt. "Wir werden Johnnys Werte bewahren und sie weiterleben", sagte Schuster. Seine Schützlinge trugen in den vergangenen Jahren Armbändchen mit dem Leitspruch von Heimes, der seit seinem 14. Lebensjahr gegen den Krebs kämpfte.

Bei der Aufstiegsfeier im vergangenen Jahr hatte Lilien-Kapitän Aytac Sulu erklärt, dass die Südhessen ohne die Inspiration durch Heimes - einem engen Freund der Darmstädter Tennisspielerin Andrea Petkovic - den Sprung in die Bundesliga nicht geschafft hätten.

"Wir wissen, was Johnny uns und dem gesamten Verein bedeutet. Es ist ein schwieriger Moment für alle", sagte Sulu am Mittwoch: "Wir wollen unser Saisonziel auch für Johnny erreichen. Sein Motto hat uns geprägt und prägt uns immer noch."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr