Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
De Boer und Ajax beenden Zusammenarbeit

Fußball De Boer und Ajax beenden Zusammenarbeit

Nach der am letzten Spieltag leichtfertig verspielten niederländischen Meisterschaft gehen Trainer Frank de Boer und Ajax Amsterdam getrennte Wege. Das gab Ajax am Donnerstag auf seiner Internetseite bekannt.

Voriger Artikel
VfB-Trainersuche: Schwartz und Schmidt Kandidaten
Nächster Artikel
50 Millionen Euro: HSV darf auf frische Kühne-Gelder hoffen

De Boer und Ajax beenden Zusammenarbeit

Quelle: Soenar Chamid / PIXATHLON/SID-IMAGES

Amsterdam. "Ich habe hier eine fantastische Zeit gehabt. Ich habe aber mehr und mehr gemerkt, dass es Zeit für etwas anderes ist. Das ist für mich besser und meiner Meinung nach auch für Ajax", sagte de Boer.

Der Vertrag des 45-Jährigen lief noch bis zum 30. Juni 2017. Der ehemalige niederländische Nationalspieler wird als Kandidat beim FC Everton in der englischen Premier League gehandelt.

De Boer hatte den Posten bei Ajax 2010 angetreten und führte den Klub zu vier Meistertiteln in Serie. Die fünfte Meisterschaft in Folge verpasste Amsterdam am vergangenen Sonntag durch ein 1:1 beim Tabellenvorletzten De Graafschap. Erzrivale PSV Eindhoven zog durch ein 3:1 bei PEC Zwolle noch an Ajax vorbei.

Wer die Nachfolge von de Boer antritt, steht noch nicht fest.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Nicolas Kiefer bleibt Trainer an der Tennisbase

Bis Ende 2018 bleibt Ex-Tennisprofi Nicolas Kiefer Trainer an der Tennisbase, dem Leistungszentrum des Niedersächsischen Tennisverbandes (NTV). Dort steht er dem Tennis-Nachwuchs beratend zur Seite.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr