Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Degradierung" von Bayern-Talenten: "Junge Spieler müssen spielen"

Fußball "Degradierung" von Bayern-Talenten: "Junge Spieler müssen spielen"

Trainer Pep Guardiola von Bayern München hat die etwas überraschende Versetzung der drei Talente Gianluca Gaudino, Sinan Kurt und Julian Green zur zweiten Mannschaft mit mehr Einsatzzeiten für die Spieler und den übergeordneten Zielen des Klubs begründet.

Voriger Artikel
Osnabrück: Polizei hat Feuerzeugwerfer ermittelt
Nächster Artikel
Wolfsburg: Dost hofft auf Verbleib von de Bruyne

"Degradierung" von Bayern-Talenten: "Junge Spieler müssen spielen"

Quelle: firo Sportphoto / SID-IMAGES/FIRO

München. "Die jungen Spieler müssen spielen. Es ist nicht gut, wenn sie nur mit uns trainieren", sagte er vor dem Bundesliga-Auswärtsspiel des Rekordmeisters bei 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr/Sky).

Gaudino, Kurt und Green hätten angesichts des derzeit gut besetzten Kaders seiner Mannschaft keine Chance, dort zum Zug zu kommen, betonte Guardiola. Daher sollten sie Einsatzzeiten in der Regionalliga-Mannschaft bekommen. "Manchmal werden sie mit uns trainieren, wenn wir sie brauchen, wenn nicht, müssen sie zur zweiten Mannschaft", sagte der Katalane. Ziel sei aber zunächst, dass die Talente mit jener Mannschaft trainierten, in die sie sich integrieren und für die sie spielen sollen.

Darüber hinaus erläuterte Guardiola, dass der "Fokus" des FC Bayern darauf liege, dass die zweite Mannschaft "gut spielt", um aus der Regionalliga in die 3. Liga aufzusteigen. Eine eventuelle Ausleihe müsse "im Verein besprochen werden", ergänzte er, warnte aber angesichts der Personalprobleme der Profis in der vergangenen Spielzeit: "Die Saison ist lange. Wir wissen, was letzte Saison passiert ist." Davon abgesehen: "Ich denke, sie (die Spieler) sind an einem guten Ort."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr