Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Demirbay sichert Hermann Debütsieg

Fußball Demirbay sichert Hermann Debütsieg

Kerem Demirbay hat Peter Hermann ein erfolgreiches Debüt als Interimstrainer von Fortuna Düsseldorf beschert. Der Leihspieler vom Hamburger SV erzielte beide Tore (23., Foulelfmeter/42.) zum 2:1 (2:0)-Erfolg der Fortuna beim FSV Frankfurt.

Voriger Artikel
3:0 gegen Sandhausen: Duisburg landet zweiten Saisonsieg
Nächster Artikel
3. Liga: Kiel holt Isländer Sigurbjörnsson

Demirbay sichert Hermann Debütsieg

Quelle: Norbert Schmidt / PIXATHLON/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Allerdings flog Demirbay in der 85. Minute wegen unsportlichen Verhaltens per Gelb-Roter Karte vom Platz.

Durch diesen ersten Auswärtssieg der Saison verließen die Rheinländer die Abstiegsplätze. Hermann hatte am vergangenen Montag seinen entlassenen Chef Frank Kramer als Chefcoach beerbt, will das Amt aber nicht dauerhaft übernehmen. Gehandelt werden Jos Luhukay, Friedhelm Funkel und Holger Stanislawski, aber auch Mehmet Scholl und Jens Keller.

Der FSV, für den nur Lukas Gugganig (67.) traf, hat nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen mit 19 Zählern nur noch drei Punkte Vorsprung auf die Fortuna und muss sich auch nach unten orientieren.

Hermann, unter anderem Assistent von Jupp Heynckes beim Triple mit Bayern München 2013, hatte die Mannschaft gegenüber dem letzten Spiel unter Kramer nur auf zwei Positionen verändert, im Fall von Marcel Sobottka (Außenmeniskusriss) zudem verletzungsbedingt. Allerdings brachte er im Ex-Bremer Lukas Schmitz einen Spieler, den Kramer in den letzten fünf Partien nicht mehr eingesetzt hatte.

Nach einer verhaltenen Anfangsphase spielte der Fortuna das ungeschickte Foul von Besar Halimi an Sercan Sararer im Strafraum in die Karten. Demirbay verwandelte sicher und legte nach Vorlage von Ihlas Bebou knapp 20 Minuten nach. Erst Gugganigs Freistoß-Tor brachte die Hessen zurück ins Spiel.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr