Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Derbi madrileno: Atlético will alte Wunden heilen

Fußball Derbi madrileno: Atlético will alte Wunden heilen

Hauptstadt-Showdown in der Primera División: Für Verfolger Atlético Madrid hat das brisante Derby gegen den Stadtrivalen Real am Samstag (20.45 Uhr) wegweisenden Charakter.

Voriger Artikel
Nagelsmann: Keine Geschenke für Ex-Trainer Gisdol
Nächster Artikel
Positiver Kokain-Test: Finnlands Eremenko zwei Jahre gesperrt

Derbi madrileno: Atlético will alte Wunden heilen

Quelle: PIXATHLON/SID

Madrid. "Wenn wir gewinnen, sind wir im Titelkampf zurück", sagte Atlético-Kapitän Gabi: "Wenn wir verlieren, bleiben einzig die Narben der vergangenen Niederlagen."

2016 und 2014 standen die "Matratzenmacher" zuletzt im Finale der Champions League - beide Male siegten jedoch die Königlichen um den dreimaligen Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Und auch in der Primera División steht Real als Tabellenführer mit sechs Punkten mehr auf dem Konto deutlich besser da als der Kontrahent aus der Hauptstadt.

Ein Selbstläufer wird das letzte Derby im ehrwürdigen Estadio Vicente Calderon - nach der Saison bezieht Atlético eine neue Heimspielstätte - für den Favoriten freilich nicht. Die Atmosphäre wird hitzig sein wie immer, zudem stehen Weltmeister Toni Kroos sowie Alvaro Morata und Casemiro verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Möglicherweise muss allerdings auch Atlético Madrid auf einen Schlüsselspieler verzichten. Der französische EM-Torschützenkönig Antoine Griezmann kehrte angeschlagen von der Nationalmannschaft zurück, sein Einsatz entscheidet sich kurzfristig.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr