Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Deutschland-Gegner Slowakei: "Wir haben Respekt, aber keine Angst!"

Fußball Deutschland-Gegner Slowakei: "Wir haben Respekt, aber keine Angst!"

Mit viel Respekt, aber ohne Furcht geht die slowakische Fußball-Nationalmannschaft ins EM-Achtelfinale gegen Weltmeister Deutschland am Sonntag in Lille. "Gegen Deutschland zu spielen, wird das Highlight meiner Karriere und unser Turnier-Höhepunkt", sagte der ehemalige Nürnberger Bundesligaprofi Robert Mak dem SID am Mittwoch: "Deutschland ist eines der besten Teams bei der EM.

Voriger Artikel
Island flippt aus: Achtelfinale gegen England - Österreich muss nach Hause
Nächster Artikel
Löw warnt vor der Slowakei: "Wissen, was auf uns zukommt"

Deutschland-Gegner Slowakei: "Wir haben Respekt, aber keine Angst!"

Quelle: Robert Pratta / SID-IMAGES/PIXATHLON

Vichy. Sie zu schlagen und auszuschalten, wäre ein Traum für uns."

Obwohl Deutschland laut Mak klarer Favorit ist, glaubt der 25-Jährige an eine Chance - auch unter dem Eindruck des jüngsten 0:0 im letzten Vorrundenspiel gegen England. "Da haben wir bewiesen, dass wir es können. Und wieso sollte es uns nicht auch am Sonntag gegen Deutschland gelingen? Wenn wir etwas Glück haben, ist alles drin", sagte Mak: "Wir müssen das Spiel genießen. Wir haben schon Geschichte geschrieben."

Maks Erfolgsrezept ist simpel: "Wenn wir eine Chance bekommen, müssen wir sie nutzen", sagte er, schränkte aber ein: "Ich weiß nicht, ob Deutschland irgendwelche Schwächen hat. Sie haben in der Gruppenphase nicht ein Gegentor kassiert und haben in jedem Mannschaftsteil Weltklassespieler, es wird sehr schwierig."

Hertha-BSC-Profi Peter Pekarik (29) sprach derweil von einem "Bonusspiel und einer neuen Herausforderung. Wir haben unser Ziel, unseren Traum erreicht, aber jetzt wollen wir weitergehen", sagte er dem SID: "Wir haben Respekt, aber keine Angst!"

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr