Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Dortmunds Piszczek wegen Korruption verurteilt

Fußball Dortmunds Piszczek wegen Korruption verurteilt

Lukasz Piszczek vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund wurde am Dienstag wegen einer zehn Jahre zurückliegenden Korruptionsaffäre verurteilt. Dies berichtet der RevierSport unter Berufung auf polnische Medien.

Voriger Artikel
Vor Europa-League-Finale: Klopp liebt "Alles-oder-nichts"-Situationen
Nächster Artikel
Hummels erklärt sich: "War an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren"

Dortmunds Piszczek wegen Korruption verurteilt

Quelle: Cathrin Müller / M.i.S. / pixathlon/SID-IMAGES

Dortmund. Der 30-Jährige Piszczek hatte sich in der Saison 2005/2006 als Profi des polnischen Erstligisten Zaglebie Lubin an einem verkauften Spiel seines Klubs beteiligt. Er muss seinem Ex-Klub eine Schadensersatzsumme in Höhe von 150.000 Zloty (rund 34.000 Euro) zurückzahlen.

Piszczek und seine Mannschaftskollegen sollen dem Gegner KS Cracovia vor dem letzten Spiel der Saison 100.000 Zloty (rund 23.000 Euro) gezahlt haben, weil nur noch ein Punkt für die Qualifikation zum UEFA-Pokal gefehlt hatte.

Der Defensivspieler soll sich selbst mit 10.000 Zloty an der Summe beteiligt haben. Zwar war Piszczek selbst in dem Spiel gegen Krakau nicht im Einsatz - er spielte zeitgleich für Polens U21-Nationalmannschaft - zeigte sich aber 2009 selbst an und sagte zwei Jahre später vor einem Disziplinarausschuss aus.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr