Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Draxler erleidet Muskelbündelriss - EM in Gefahr

Fußball Draxler erleidet Muskelbündelriss - EM in Gefahr

Julian Draxler muss um seinen Einsatz bei der Fußball-EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) bangen. Der 22 Jahre alte Offensivspieler vom VfL Wolfsburg zog sich beim Champions-League-Aus am Dienstag im Viertelfinal-Rückspiel bei Real Madrid (0:3) einen Muskelbündelriss zu und wird mehrere Wochen ausfallen.

Voriger Artikel
Vor Nordderby gegen Wolfsburg: Pizarro wieder im Mannschaftstraining
Nächster Artikel
Hoffenheim ohne Bicakcic gegen die Hertha

Muskelbündelriss: Wochenlange Pause für Draxler

Quelle: Acero / PIXATHLON/SID-IMAGES

Wolfsburg. "Ich bin enttäuscht und es ist sehr schade, dass ich meiner Mannschaft erstmal nicht dabei helfen kann, unser Saisonziel noch zu erreichen", sagte der 17-malige Nationalspieler in einer ersten Reaktion.

Auch Trainer Dieter Hecking zeigte sich enttäuscht. "Das ist eine bittere Nachricht für Julian und den VfL. Wir wünschen ihm, dass der Heilungsprozess ohne Probleme verläuft und er schnell wieder fit ist", sagte der Coach.

Draxlers EM-Ambitionen erhielten einen kräftigen Dämpfer. Bundestrainer Jogi Löw nominiert bereits am 17. Mai den vorläufigen Kader für das Turnier. Dabei benennt Löw zwischen 26 bis 28 Profis, die mit ins Trainingslager nach Ascona gehen. Sollte Draxler dort fehlen, würde das seine Karten verschlechtern. Am 30. Mai muss Löw seinen endgültigen 23-köpfigen Kader nominieren.

Auch seinem Klub VfL Wolfsburg fehlt der Ex-Schalker in einer wichtigen Phase. Fünf Spieltage vor Saisonschluss liegen die "Wölfe" nur auf Rang acht und haben sechs Punkte Rückstand auf Rang sieben, der eventuell noch für das internationale Geschäft reichen könnte.

"Für uns gilt es jetzt, kurzfristig seinen Ausfall zu kompensieren", sagte Hecking und war um Zuversicht bemüht: "Wir sind im Mittelfeld gut aufgestellt und werden eine gute Lösung finden."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr