Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Dummheit des Tages: Florian Klein (VfB Stuttgart)

Fußball Dummheit des Tages: Florian Klein (VfB Stuttgart)

In der turbulenten Vorsaison war Florian Klein beim VfB Stuttgart ein Muster an Beständigkeit. In allen 34 Bundesliga-Spielen dabei, verteidigte der österreichische Nationalspieler solide und sah dabei die Winzigkeit von zwei Gelben Karten.

Voriger Artikel
Spieler des Tages: Daniel Ginczek (VfB Stuttgart)
Nächster Artikel
Inzwischen 103 Geldwäsche-Verdachtsfälle bei FIFA-Ermittlungen

Dummheit des Tages: Florian Klein (VfB Stuttgart)

Quelle: SID IMAGES/PIXATHLON

Hamburg. Beim 2:3 (2:1) beim Hamburger SV benötigte er für diese Ausbeute zwischen seiner ersten und zweiten Gelben Karte gerade einmal 81 Sekunden. Die Folge: Völlig unnötiger Platzverweis in der 53. Minute gegen Klein und die völlig unnötige Wende in einem Spiel, das der 2:1 führende VfB in Gleichzahl wohl kaum verloren hätte.

"Wir haben wenig zugelassen bis zum Platzverweis, danach war es ein anderes Spiel. Das ist sehr ärgerlich", sagte Stuttgarts neuer Trainer Alex Zorniger. Profiteur von Kleins Dummheit wurde der bis dahin spielerisch schwache HSV, der in Überzahl wie wild anrannte und dank zweier später Tore das Spiel noch drehte.

Dabei hatte Klein letztlich sogar Glück. Seine zweite Gelbe Karte hätte eigentlich glatt Rot sein müssen, der Einsatz des 28-Jährigen gegen Matthias Ostrzolek mit gestrecktem Bein war am Rande der Körperverletzung. Weil Schiedsrichter Günter Perl (Pullach) die Situation anders bewertete, kommt Klein mit einem Spiel Sperre davon. Eine Geldstrafe durch den VfB könnte noch folgen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr