Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
EM 2016: Deutschland ? Polen und Deutschland ? Ukraine Risiko-Spiele

Fußball EM 2016: Deutschland ? Polen und Deutschland ? Ukraine Risiko-Spiele

15 der 36 Vorrundenspiele bei der Fußball-EM in Frankreich und damit 41 Prozent sind von der nationalen Direktion zur Bekämpfung des Hooliganismus als Risikospiele eingestuft worden.

Voriger Artikel
Neustädter: Russische Staatsbürgerschaft erhalten
Nächster Artikel
Türkei: Pokaltriumph mit Galatasaray soll Podolskis Saison retten

EM 2016: Deutschland ? Polen und Deutschland ? Ukraine Risiko-Spiele

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Paris. Sie untersteht dem Innenministerium.

Es handelt sich um eine Kategorisierung bezüglich der Gefahr von Ausschreitungen von Problemfans und hat mit möglichen terroristischen Gefahren nichts zu tun. Unter den Begegnungen befinden sich Deutschland ? Polen am 16. Juni im Stade de France (Sicherheitsstufe 3) und Deutschland ? Ukraine am 12. Juni in Lille (Sicherheitsstufe 2).

Die anderen Spiele mit Alarmstufe 3 sind England ? Russland (11. Juni, Marseille), Türkei ? Kroatien (12. Juni, Prinzenpark), England ? Wales (16. Juni, Lens) und Ukraine ? Polen (21. Juni, Marseille).

Alarmstufe 2 gilt außerdem für Polen ? Nordirland, Belgien ? Italien, Russland ? Slowakei, Tschechien ? Kroatien, Spanien ? Türkei, Slowakei ? England, Russland ? Wales, Kroatien ? Spanien und Tschechien ? Türkei.

Insgesamt setzt Frankreich bei der EM 60.200 Sicherheitskräfte ein, darunter 10.000 Soldaten und 5.200 Personen von privaten Sicherheitsfirmen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
20. August 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Die Sommerpause ist vorbei – und es geht in die zweite Hälfte des „Laufpasses“ in diesem Jahr. Der Start nach den wettkampffreien Wochen verlief leider etwas holperig. Nun aber. Viel Spaß beim Blättern in den Listen.

mehr