Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
EM: Frankreich findet kaum Sicherheitskräfte

Fußball EM: Frankreich findet kaum Sicherheitskräfte

Frankreich hat nach Informationen der Sport-Tageszeitung L'Equipe Schwierigkeiten, genügend private Sicherheitskräfte zur Absicherung der Fanzonen bei der EM (10. Juni bis 10. Juli) zu finden.

Voriger Artikel
Champions League: FFC muss auf Laudehr verzichten
Nächster Artikel
Pochettino vor Vertragsverlängerung bei Tottenham

EM: Frankreich findet kaum Sicherheitskräfte

Quelle: PIXATHLON/SID

Paris. Erwartet werden außer den 2,5 Millionen Fans in den Stadien insgesamt sieben bis acht Millionen weitere Besucher in den zehn Ausrichter-Städten.

Angeblich haben die großen Sicherheitsdienste wegen Schwierigkeiten bei den Aufgaben (Taschenkontrolle, Abtasten, Geländeüberwachung rund um die Uhr, Patrouillen während der Veranstaltungen, Videoüberwachung) abgewunken. Kleinere Firmen sollen Schwierigkeiten haben, genügend Personal auszubilden, da auch dieses noch rechtzeitig sicherheitstechnisch überprüft werden muss.

Die Städte rechnen nach den Terror-Anschlägen vom 13. November inzwischen mit einer Verdoppelung der Sicherheitskosten von 12 auf 24 Millionen Euro.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr