Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
EM am Donnerstag: Deutschland - Polen (zusammengestellt vom SID)

Fußball EM am Donnerstag: Deutschland - Polen (zusammengestellt vom SID)

WAS MAN WISSEN MUSS: Nachdem Shkodran Mustafi beim 2:0 gegen die Ukraine traf, hat jeder Spieler aus der voraussichtlichen Startelf mindestens ein Länderspieltor - außer Abwehrchef Jerome Boateng.

Voriger Artikel
FC Bayern geht gegen Götze-Gerüchte vor
Nächster Artikel
Geduldsprobe für Hummels, neue Chance für Höwedes und Götze

EM am Donnerstag: Deutschland - Polen (zusammengestellt vom SID)

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Paris. oraussichtlichen Startelf mindestens ein Länderspieltor - außer Abwehrchef Jerome Boateng. Und der hat immerhin schon 60 Länderspiele absolviert.

WER ZU BEACHTEN IST: Toni Kroos. Der ist, das hat man gegen die Ukraine wieder gesehen, der Boss im deutschen Mittelfeld. Und der Champions-League-Sieg mit Real Madrid hat ihm weiteres Selbstvertrauen gegeben. Gegen die Ukraine war er der "Man of the match". Kein Einspruch.

UND BEI POLEN: Robert Lewandowski natürlich. Der Torjäger von Bayern München will den Sieg der Polen gegen den Weltmeister in der EM-Qualifikation wiederholen. Lewandowski ist heiß auf sein erstes Turniertor.

WAS NOCH ZU SAGEN WÄRE: "Schweinsteiger ist ein Trumpf-Ass, das wir für den weiteren Turnierverlauf noch im Ärmel haben". (Bundestrainer Joachim Löw über seinen Kapitän)

DEUTSCHLAND: 1 Neuer/Bayern München (30 Jahre/66 Länderspiele/0 Tore) - 4 Höwedes/Schalke 04 (28/35/2), 2 Mustafi/FC Valencia (24/11/1), 17 Boateng/Bayern München (27/60/0), 3 Hector/1. FC Köln (26/15/1) - 6 Khedira/Juventus Turin (29/61/5), 18 Kroos/Real Madrid (26/66/11) - 13 Müller/Bayern München (26/72/32), 8 Özil/FC Arsenal (27/74/19), 11 Draxler/VfL Wolfsburg (22/20/1) - 19 Götze/Bayern München (24/53/17). - Trainer: Löw (56)

POLEN: 22 Fabianski/Swansea City (31/30) - 20 Piszczek/Borussia Dortmund (31/47/2), 15 Glik/FC Turin (28/42/3), 2 Pazdan/Legia Warschau (28/16/0), 3 Jedrzejczyk/Legia Warschau (28/19/3) - 11 Grosicki/Stade Rennes (28/39/8), 10 Krychowiak/FC Sevilla (26/35/2), 5 Maczynski/Wisla Krakau (29/17/1), 21 Kapustka/KS Krakau (19/8/2) - 7 Milik/Ajax Amsterdam (22/27/11), 9 Lewandowski/Bayern München (27/77/34). - Trainer: Nawalka (58)

SCHIEDSRICHTER: Björn Kuipers (Niederlande)

DIREKTER VERGLEICH: 20 Spiele, 13 Siege, 6 Unentschieden, 1 Niederlagen, 34:12 Tore

DAS LETZTE SPIEL: 4. September 2015 3:1 in Frankfurt/Main (Qualifikation EM 2016)

WER FEHLT: - Szczesny (Oberschenkelverletzung)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr