Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
EURO 2016: Wesentlich mehr Preisgeld

Fußball EURO 2016: Wesentlich mehr Preisgeld

Die Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) wird für die 24 Teilnehmer finanziell attraktiver. Insgesamt schüttet die Europäische Fußball-Union (UEFA) 301 Millionen Euro aus (EURO 2012: 196 Millionen Euro).

Voriger Artikel
Bei Verurteilung durch Ethikkommission: Blatter kündigt Gang vor CAS an
Nächster Artikel
UEFA: Sicherheit bei EURO 2016 hat "absolute Priorität"

EURO 2016: Wesentlich mehr Preisgeld

Quelle: FRANCK FIFE / SID-IMAGES

Paris. Das bestätigte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino am Freitag in Paris.

"Es sind natürlich mehr Teams", sagte Infantino. Das Antrittsgeld für die EM-Starter beträgt acht Millionen Euro, die höchste mögliche Summe für ein Team beträgt 27 Millionen Euro (2012: 23,5 Millionen Euro).

Zusammen setzt sich diese aus einem Antrittsgeld von acht Millionen Euro, einer Million pro Vorrundensieg beziehungsweise 500.000 Euro bei einem Unentschieden sowie Sonderprämien für das Erreichen der weiteren Runden: 1,5 Millionen für das Achtelfinale, weitere 2,5 für das Viertelfinale und vier für die Vorschlussrunde. Der Turniersieg bekommt noch einmal acht Millionen Euro.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr