Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Eberl über Trainersuche: "Es gibt kein Ausschlusskriterium"

Fußball Eberl über Trainersuche: "Es gibt kein Ausschlusskriterium"

Manager Max Eberl hat ganz feste Vorstellungen vom Anforderungsprofil des künftigen Cheftrainers beim Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach. "Der Trainer muss mittragen, dass wir die besten Spieler verlieren können.

Voriger Artikel
FIFA-Skandal: Hörmann fordert Blatter-Rücktritt
Nächster Artikel
Barca-Kapitän Iniesta fällt vier Wochen aus

Eberl über Trainersuche: "Es gibt kein Ausschlusskriterium"

Quelle: firo/Sebastian El-Saqqa / SID-IMAGES/FIRO

Mönchengladbach. Dass wir im Konzert der ganz Großen finanziell nicht mithalten können, dass wir mit jungen Talenten arbeiten wollen. Wenn er mit 50-Millionen-Transfers die Bayern angreifen oder nur 30-jährige Spieler will, ist er nicht der Richtige", sagte der 42-Jährige der Sport Bild.

Der Trainer sollte nicht nur Japanisch oder Arabisch reden, "ansonsten ist die Sprache kein Ausschlusskriterium", betonte Eberl, "genauso wenig wie Herkunft, Erfahrung oder Kenntnis der Bundesliga ? wenn wir von den anderen Punkten so sehr überzeugt sind, muss es nicht an einer dieser Sachen scheitern. Stand jetzt gibt es kein Ausschlusskriterium."

 

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr