Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Eberl verteidigt Schmidt nach verbaler Entgleisung

Fußball Eberl verteidigt Schmidt nach verbaler Entgleisung

Sportdirekto Max Eberl von Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat Trainer Roger Schmidt von Bayer Leverkusen nach dessen verbaler Entgleisung gegen Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann verteidigt.

Voriger Artikel
Frauenfußball: Sand souverän im Pokal-Achtelfinale
Nächster Artikel
Koller nimmt Alaba in Schutz: "Seine Entwicklung stagniert nicht"

Eberl verteidigt Schmidt nach verbaler Entgleisung

Quelle: pixathlon/SID

Köln. "Ich würde gerne eine Lanze für Roger Schmidt brechen. Ich glaube nicht, dass er Julian Nagelsmann herabsetzen wollte. Die Fäkalsprache kommt aus der Emotion, sie muss aber natürlich nicht sein. Deswegen wird er aber auch bestraft werden. Aber das machen sehr viele und da schließe ich mich ein", sagte Eberl bei Sky90.

Die Sky-Mikrofone hatten Schmidts verbales Foul bei der 0:3-Heimniederlage gegen Hoffenheim eingefangen. "Gar nichts war das! Was bist du denn für ein Spinner?", hatte Schmidt nach einer strittigen Szene kurz nach der Halbzeitpause in Richtung Nagelsmann gerufen, und weiter: "Halt doch einfach mal die Schnauze!"

Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) strebt im Fall Roger Schmidt eine Entscheidung bis Dienstag an.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
"Recken" gegen Göppingen

Am Ende stand es 28:28 für die "Recken" im Spiel gegen Frisch Auf Göppingen in der Tui-Arena. 

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. November 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Die 10. Auflage des Airportruns im vergangenen Frühjahr ist die letzte gewesen – zumindest vorerst. Der Lauf, der mit seinen rund 2000 Teilnehmern zu den größten der Region gehörte, wird 2018 nicht stattfinden. „Wir wollen 2019 einen Neubeginn starten“, ergänzte er.

mehr