Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Eigentor: Düsseldorf rettet Punkt in Sandhausen

Fußball Eigentor: Düsseldorf rettet Punkt in Sandhausen

Ein kurioses Eigentor hat Fortuna Düsseldorf vor einem miserablen Saisonstart in der 2. Fußball-Bundesliga bewahrt. Weil Daniel Gordon vom SV Sandhausen in der 89. Minute ins eigene Tor traf, rettete die Fortuna am ersten Spieltag ein nicht mal unverdientes, aber glückliches 2:2 (1:2).

Voriger Artikel
Aufsteiger Dresden rettet Punkt gegen Nürnberg
Nächster Artikel
Saisonauftakt in Liga zwei: Sandhausen und Nürnberg kassieren Last-Minute-Ausgleich

Eigentor: Düsseldorf rettet Punkt in Sandhausen

Quelle: SID-IMAGES

Sandhausen. Sandhausens neuem Trainer Kenan Kocak blieb somit ein Sieg zum Debüt im deutschen Profifußball verwehrt. Seine Mannschaft hatte durch frühe Tore der Neuzugänge Korbinian Vollmann (5.) und Markus Karl (12.) 2:0 geführt, nach dem Düsseldorfer Anschlusstreffer durch Routinier Adam Bodzek (30.) schöpften die Gäste aber wieder Hoffnung. Im Angriff war die Mannschaft von Coach Friedhelm Funkel jedoch lange zu harmlos, um die Gastgeber in Verlegenheit zu bringen.

Das taten diese dann selbst: Gordon sprang der Ball vom Schienbein an die Querlatte des eigenen Tores, dann prallte der Ball auf die Linie, nach dem Aufspringen war er wohl im Tor."Der Punkt war am Ende glücklich, aber auch verdient", sagte Fortuna-Kapitän Oliver Fink nach Abpfiff bei Sky.

Zuvor hatte der SVS vor 6451 Zuschauern auch im zweiten Durchgang weitestgehend die Zügel in der Hand behalten, wenngleich Lukas Schmitz und Emmanuel Iyoha gute Möglichkeiten für die Rheinländer hatten. Am Ende half das Glück.

Der Ex-Lauterer Karl und Vollmann waren die besten SVS-Akteure, Bodzek wusste als einziger bei der Fortuna zu gefallen. Neuzugang Özkan Yildirim musste in der Schlussphase mit einer womöglich schweren Knieverletzung ausgewechselt werden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr