Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Eintracht Frankfurt kann auf Vallejo und Rebic setzen

Fußball Eintracht Frankfurt kann auf Vallejo und Rebic setzen

Beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat sich die Personalsituation rechtzeitig vor dem Hessenderby am Samstag (15.30 Uhr/Sky) bei Darmstadt 98 entspannt.

Voriger Artikel
FIFA-Verfahren gegen Blatter-Clique wegen Gehaltsskandals
Nächster Artikel
Hoeneß über Vergleich Guardiola und Ancelotti: "Ganz beschissen"

Eintracht Frankfurt kann auf Vallejo und Rebic setzen

Quelle: firo/Sebastian El-Saqqa / SID-IMAGES/FIRO

Frankfurt/Main. Der spanische Verteidiger Jesus Vallejo ist ebenso einsatzbereit wie die kroatische Offensivkraft Ante Rebic. "Vallejo hat den Härtetest im Training bestanden und wird im Kader stehen. Bei Rebic ist auch alles okay", sagte Trainer Niko Kovac am Freitag.

Der von Real Madrid ausgeliehene Vallejo (19) hatte zuletzt muskuläre Probleme in der Wade. Flügelstürmer Rebic (22) hat das Pfeiffersche Drüsenfieber schneller als erwartet auskuriert und trainiert seit dieser Woche wieder.

Die Eintracht, die den Klassenerhalt in der vergangenen Runde erst in der Relegation sichergestellt hatte, war perfekt in die neue Saison gestartet und hatte am 1. Spieltag Schalke 04 mit 1:0 bezwungen. Darmstadt hatte mit 0:2 beim 1. FC Köln verloren.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr