Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 12 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Eintracht Frankfurt kooperiert mit Klub aus Peking

Fußball Eintracht Frankfurt kooperiert mit Klub aus Peking

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat eine Kooperation mit dem chinesischen Klub FC Peking Enterprises Group geschlossen. Das teilten die Hessen am Donnerstag mit.

Voriger Artikel
Missbrauchsskandal: FA-Chef glaubt nicht an Vertuschung
Nächster Artikel
HSV-Coach Gisdol hofft auf weitere Unterstützung durch Investor Kühne

Eintracht Frankfurt kooperiert mit Klub aus Peking

Quelle: SID/SID

Frankfurt/Main. Die Partnerschaft der beiden Vereine soll unter anderem einen Wissens- und Mitarbeiteraustausch sowie den Aufbau eines Nachwuchsleistungszentrums in Peking beinhalten. Ziel ist es, einen Beitrag zur langfristigen Weiterentwicklung des chinesischen Fußballs auf Vereins- und Verbandsebene zu leisten.

Hintergrund ist die Fußballkooperation zwischen den beiden Ländern, die Bundeskanzlerin Angela Merkel und der chinesische Staatspräsident Xi Jinping am vergangenen Freitag besiegelt hatten.

Den Auftakt der Zusammenarbeit zwischen der Eintracht und dem FC Peking bildet der Besuch einer zehnköpfigen chinesischen Delegation am Rande des Punktspiels der Frankfurter am 9. Dezember gegen 1899 Hoffenheim (20.30 Uhr/Sky).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr