Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Eintracht-Torjäger Meier fällt auch gegen Ingolstadt aus

Fußball Eintracht-Torjäger Meier fällt auch gegen Ingolstadt aus

Der kriselnde Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt muss auch am Samstag im Spiel gegen den FC Ingolstadt (15.30 Uhr/Sky) auf Torjäger Alexander Meier verzichten.

Voriger Artikel
Freshfields-Bericht kostet DFB eine Millionensumme
Nächster Artikel
3. Liga: Alvarez fehlt Osnabrück wochenlang

Eintracht-Torjäger Meier fällt auch gegen Ingolstadt aus

Quelle: firo Sportphoto/Ralf Ibing / FIRO SPORTPHOTO/SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Der 33 Jahre alte Kapitän kann wegen eines Einrisses des Hoffa-Fettkörperchens im Knie nicht auflaufen. "Er hat noch Schmerzen und fällt definitiv aus", sagte Eintracht-Trainer Armin Veh am Freitag und fügte an: "Wann Alex wieder spielt, kann man noch nicht sagen."

Fan-Liebling Meier, der bereits in der Partie bei Hertha BSC (0:2) am vergangenen Mittwoch pausieren musste, hat in der laufenden Bundesliga-Saison 12 der insgesamt 27 Eintracht-Treffer erzielt.

Veh machte einen Tag vor der Partie des seit sechs Spielen sieglosen Tabellen-16. gegen Ingolstadt keinen Hehl aus der Bedeutung der Begegnung. "Natürlich ist es ein wichtiges Spiel. Entscheidend wird sein, dass wir uns mehr Torchancen herausspielen. Das müssen wir besser machen als zuletzt", forderte der 55-Jährige, der die kritische Berichterstattung der Medien gar nicht mal verurteilte: "Das ist völlig legitim in dieser Situation."

Die Frage, ob es ein Endspiel für ihn sei, beantwortete Veh nicht direkt. Die Bild-Zeitung hatte bereits mit vermeintlichen Nachfolgern wie Kosta Runjaic oder Jos Luhukay spekuliert. Nach Informationen von Sky könnte auch Markus Gisdol ein Thema sein.

Die Eintracht hat in der Rückrunde erst eine Partie gewonnen (3:2 gegen Wolfsburg) und ist seit 336 Minuten ohne eigenen Treffer. Der Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz beträgt vor dem 25. Spieltag nur noch zwei Punkte.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr